HOME
DIE SCHULE
KONZEPT
TERMINE
ANMELDUNG
KINDERBETREUUNG
SCHULFÖDERUNG
WIR KINDER
AKTIVITÄTEN
KONTAKT
 



> KURZPROFIL
> CHRONIK
> GREMIEN
> KOLLEGIUM


                                                                                                             Chronik der Diesterwegschule

Die Diesterwegschule kann bereits auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken, die am 1.7.1902 mit der Einweihung begann. Damals besuchten 258 Schüler in 4 Klassen die Schule.

Kam Herr Rektor Michaelis aus der Mittelschule in Biebrich zur Inspektion, mussten die Kinder im Sonntagsstaat antreten.

Auch sein Nachfolger, Rektor Merten (1910 – 1932), führte ein strenges Regiment. Wenn er um 20.00 Uhr seinen Spaziergang durch die Waldstraße machte, wagte kein Kind mehr, sich draußen sehen zu lassen. Sobald er morgens auf der Treppe erschien, vor der sich die Schüler aufgestellt hatten, erstarb jeder Laut.

Bis zum Jahr 1938 wuchs die Schülerzahl auf 308 Schüler an, ging aber in den Kriegsjahren zurück, um 1946 wieder sprunghaft auf 582 Kinder in 12 Klassen anzusteigen, da viele Familien aus der Evakuierung zurückgekehrt waren. Zeitweise musste sogar Schichtunterricht durchgeführt werden.

Nach den Rektoren Traudes, Thömmes, Heß und Berndt übernahm von 1957 bis 1967 Rektor Stück die Schulleitung. Da sich die Schule durch die Kriegsjahre noch in einem sehr schlechten Zustand befand, war er von seiner neuen Aufgabe nicht begeistert.

Der Belag des Treppenhauses war völlig abgenutzt, es gab Gestelltafeln, 3 Klassenzimmer waren noch mit Viersitzer-Bänken ausgestattet, 2 Privatfamilien wohnten in der Schule, der 1907 errichtete Feuerwehrturm ragte als Ruine neben der Schule empor, die Lehrmittel waren überaltert und kaum gebrauchsfähig.

In 14 Klassen wurden 545 Schüler unterrichtet, die Schule platzte aus allen Nähten. Ein Neubau war dringend erforderlich.

Rektor Stück setzte sich das Ziel, die Schule modern auszustatten, um einen neuzeitlichen Unterricht zu verwirklichen.

Die Schule erhielt einen Physik- und einen Werkraum, Mikroskope wurden angeschafft und die Kartenbestände für den Erdkundeunterricht erneuert.

1962 konnte der Neubau eingeweiht und die Renovierung des Altbaus abgeschlossen werden.

Durch die Neuordnung des Schulwesens in Hessen wurde die Diesterwegschule ab 1.9.1967 eine Grundschule. In diesem Jahr übernahm Rektor Karl Rühl die Schulleitung. Er war überzeugt, dass Kinder bereits mit 5 Jahren die Schule besuchen und durch die Lernmaterialien Maria Montessoris individuell gefördert werden können.

Er setzte durch, dass 1968 der Schulversuch „Zweijährige Eingangsstufe der Grundschule“ anlief. Damit begann eine neue Phase pädagogischer Arbeit an der Diesterwegschule.

Die Schulaufnahme der Fünfjährigen vollzog sich in Anwesenheit von Frau Staatssekretärin Hamm-Brücher. Frau Bröhl (Lehrerin) und Frau Braasch (Sozialpädagogin) übernahmen die 46 Fünfjährigen in gemeinsamer Verantwortung. Das Deutsche Institut für Internationale pädagogische Forschung in Frankfurt begann mit der wissenschaftlichen Begleitung des Schulversuchs. Am 27.1.1969 besuchte Herr Minister Schütte persönlich den Schulversuch, der in Öffentlichkeit und Fachwelt weit über die Grenzen Hessens hinaus Beachtung fand. Zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland überzeugten sich von der neuen Arbeitsweise nach den Grundgedanken Maria Montessoris.

„Dieser Versuch will neueren psychologischen und pädagogischen Forschungsergebnissen gerecht werden, die das geistige Potential des Kleinkindes evident machen“, schrieb Rektor Rühl in die Schulchronik.

Am 9.6.1972 informierte sich auch die Kommission des Deutschen Bildungsrates über Arbeit und Organisation des Schulversuchs.  

Diese pädagogisch fruchtbare Phase fand zunächst durch den Tod Rektor Rühls im Dezember 1974 ein jähes Ende. Die aus der Lehrerausbildung kommende neue Schulleiterin Frau Ilse Schwerdel führte die Schule jedoch von 1975 bis 1984 in seinem Sinne weiter. In ihre Amtszeit fällt auch die 75-Jahrfeier der Schule, die festlich begangen wurde und Maßstäbe für die Zukunft setzte.  

Im August 1984 folgte Herr Michael-Wolfram Kurth als neuer Schulleiter. Er war im Kollegium kein Unbekannter. Als Vater zweier Töchter und stellvertretender Schulelternbeirat war er mit dem Konzept der Diesterwegschule bestens vertraut. Die neu anstehende Aufgabe ”Einrichtung einer Förderstufe an der Diesterwegschule” nahm er engagiert auf und erarbeitete mit der 1985 vom Schulamt bestätigten Planungsgruppe ein überzeugendes Konzept.

Doch schon zwei Jahre später entschied die damalige Landesregierung aus schulpolitischen Gründen, die Förderstufe wieder abzuschaffen. Unvergessen bleibt aber das große Schulfest, das 1987 zusammen mit der Förderstufe aus Anlass des 85-jährigen Jubiläums der Diesterwegschule gefeiert wurde, zu dem 2000 Besucher kamen.  

Die Sanierung der gesamten Diesterwegschule wurde immer dringender. Sie wurde von Herrn Kurth vehement angegangen und in vielen Sitzungen mit dem Städtischen Schulamt und dem Hochbauamt vorangetrieben. Das ehemalige Stadtbad, zwischen Alt- und Neubau gelegen, wurde abgerissen und stattdessen der neue ”Feierraum” und eine vom Schulhof zugängliche Toilettenanlage gebaut. Der Altbau wurde vorbildlich saniert und erhielt große Werkräume im Kellerbereich. 1993 konnten wir endlich den ersten Abschnitt der Sanierung – die Fertigstellung des Altbaus – mit einem Schulfest feiern.

1990 setzte Herr Kurth durch, dass erstmals eine Gruppe mit „Gemeinsamem Unterricht behinderter und nicht  behinderter Kinder“ gebildet werden konnte. Kontinuierlich wurde der ”Gemeinsame Unterricht” weiter ausgebaut und im pädagogischen Konzept der Schule verankert.1996 wurde der Schulversuch ”Zeugnis ohne Noten” für die Diesterwegschule beantragt. Seitdem erhalten alle Kinder der Diesterwegschule Berichtszeugnisse.

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein und engagierten Eltern gelang  es 1997,    die G-Stufen-Betreuung ins Leben zu rufen. Dazu wurde der blaue Container auf dem Schulhof aufgestellt, ausgebaut und wohnlich eingerichtet.  

Das Schuljahr 2001/2002 stand ganz unter dem Zeichen des 100-jährigen Jubiläums der Diesterwegschule. Bereits im Dezember 2001 tagte der Festausschuss, in den die Elternschaft eingebunden war.

Vielfältige Veranstaltungen und Vorträge namhafter Professoren prägten das Jubiläumsjahr. Der Festakt am 24.5. und das große Schulfest am 15.6.2002 waren weitere Höhepunkte.  

Auf eigenen Wunsch trat Herr Kurth am 31.7.2002 nach 18-jähriger Schulleitertätigkeit an der Diesterwegschule in den vorzeitigen Ruhestand.  

Seit dem Schuljahr 2002/2003 leitet Frau Vera Müller die Diesterwegschule

Seit März 2002 gehört die Diesterwegschule zu den ca. 250 Schulen in Deutschland, die ihren Kindern Golf als Schulsport anbietet.

Nach einem Planungstreffen mit Partnerschulen aus Schweden, Spanien, Frankreich und Rumänien im Januar  2003 beginnt der 2. Durchgang des Comenuis-Projektes. Das Thema „Märchen und Kinderliteratur in Europa“ soll über drei Jahre unter verschiedenen Aspekten an allen beteiligten Schulen bearbeitet werden. Die Partnerschulen bleiben über das  Internet in Kontakt und tauschen sich aus.

Eine Gruppe der Diesterwegschule beteiligt sich mit einem Schwarzlicht-Theaterstück an den Schultheatertagen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

Der seit 19996/1997 laufende Schulversuch „Zeugnis ohne Noten“  läuft aus und wird nach Abstimmungen in den verschiedenen Gremien als Regel in das Schulprogramm aufgenommen.

Zum Schuljahr 2003/2004 wird Frau Claudia Gutmann Konrektorin der Diesterwegschule.

Nach intensiver Planung, Beteiligung der umliegenden Vereinen und der Nachbarschaft konnte der Schulhof 2004 aufwendig saniert und umgestaltet werden. Die notwendigen Gelder wurden bei einem großen Sponsorenlauf, durch Zuschüsse des Ortsbeirates Biebrich, mit  Schulfesteinnahmen und Spenden von Fraport und der NASPA  zusammengetragen.

2005 – in diesem Schuljahr bilden Theateraufführungen europäischer Märchen den Schwerpunkt des Comenius-Projektes. Unter dem Motto „Märchenhafte Wochen an der Diesterwegschule“ werden Theateraufführungen, Schwarzlicht-Theater, Singspiele, ein Hörspiel und eine Filmvorführung präsentiert.

Das dritte Jahr 2006 des Comenius-Projektes steht unter dem Ziel eine „Europäische Bücherei“ an der Diesterwegschule sowie an den Partnerschulen einzurichten.

2007- Die Schülerinnen und Schüler der Diesterwegschule beteiligen sich an der Aktion „Sauberhafter Schulweg“ und gewinnen einen mit 400€ dotierten Preis.

Ab 2008 hat die Diesterwegschule an dem bundesweiten Modellversuchsprogramm „SINUS-Transfer Grundschule“  für 1,5 Jahre teilgenommen. Vielfältige Fortbildungen für das Kollegium  dienten der Steigerung er Effizienz des mathematischen-naturwissenschaftlichen Unterrichts. Zwei  „SINUS –Tage“ fanden zum Thema „Falten“ und zum Thema „Parkettieren“ statt.

Das diesjährige Schulfest  steht ganz im Motto der Olympischen Spiele. Leider hat das Wetter nicht wie gewohnt mitgespielt und das Olympische Feuer hatte Mühe, gegen den Regen „anzubrennen.“

Das Jahr 2009 steht  ganz im Zeichen des Zirkusprojektes: Der erste Ostdeutsche Projektzirkus gastiert 2 Wochen lang an der Schule. Ein riesiges Zirkuszelt  ist auf dem Sportplatz aufgebaut, Ziegen und Ponys grasen im Schulgarten und jedes Kind findet die Gelegenheit, eine Zirkusnummer einzustudieren und bei öffentlichen Vorstellungen den Eltern zu präsentieren.

In den Sommerferien 2009 wird das Gebäude des Eingangsstufenbereiches um ein Stockwerk aufgestockt. Es entstehen vier neue Klassenräume. So werden im Erdgeschoss Räume für die Eingangstufenbetreuung frei, es entstehen ein Essraum und eine Cateringküche.

Im Dezember 2009 ist  eine G3-Gruppe zu der Kindersendung „1,2 oder 3“ nach München eingeladen und tritt gegen Klassen aus Österreich und Schweden an und belegte den 2.Platz.

 2010 - Im September  beteiligt sich die Diesterwegschule mit vielfältigen Projekten an der Aktion „Zur Fuß zur Schule“.

In allen 4 Eingangsstufengruppen wird mit dem Projekt „Suchtprävention macht Grundschule“ begonnen.

Marietta Slomka kommt am bundesweiten Vorlesetag an die Schule und liest sehr zur Begeisterung der Kinder im Feierraum vor.

 2011 – Der Förderverein der Diesterwegschule wird 25 Jahre alt!

2011

Eine Klasse der Diesterwegschule stellt die Kandidaten für die Sendung „1,2, oder3“ Sie reisen nach München zur Aufzeichnung der Sendung und gewinnen mit der schwedischen Partnerschule aus Norrtälje einen Pokal

Am 28. September besucht die Hessische Kultusministerin, Frau Henzler unsere Schule.

2012 

Unsere Schule feiert ihr 110- jähriges Jubiläum mit einem großen Schulfest!

110 Jubiläumszwerge beteiligen sich am Kinderfaschingsumzug und gewinnen den 1.Preis!

2013

Pippi Langstrumpf und die Piraten der Diesterwegschule gewinnen wieder den 1. Preis beim Kinderfaschingszug.

Unter dem Motto „Wir erfahren die Welt“ findet das erste inklusive Ferienprojekt in der Betreuung unserer Schule statt.

Die Hessische Kultusministerin Frau Behr kommt zur Einschulung der neuen E1-ner.

2014

Dieses Jahr steht ganz unter dem Motto „ Manege frei für die Diesterwegschule“.

Mit unseren Kinderclowns gewinnen wir wieder den 1. Preis beim Kinderfaschingsumzug.

Im Rathaus  stellt die Betreuung unserer  Schule mit vielen Fotos unter dem Titel „Korlif und Thomas -  auf dem Weg zur Inklusion“ Situationen des Miteinanders vor.

Gemeinsam mit insgesamt 70 Kindern und Jugendlichen verschiedener Förder- und Regelschulen aus Wiesbaden wird die inklusive Klang-Bild—Bewegungsperformance „Ganz schön abgefahren“ im Künstlerverein Walkmühle aufgeführt.

Am 2. Mai findet ein großer Sponsorenlauf zu Gunsten des Zirkusprojektes im Henkell Park statt. Mit 2600 Runden werden 14.000€ eingenommen!

Im Juni ist der 1.Ostdeutsche Projektcircus André Sperlich 2 Wochen bei uns zu Gast.

Zum Schuljahresende verabschieden wir unsere langjährige Konrektorin Frau Claudia Gutmann in den Ruhestand.

Frau Susanne Kies tritt ihre Nachfolge an.

2015

Das erste Halbjahr stand ganz unter dem Motto "Lesen, Lesen, Lesen"

Mit Unterstützung des Fördervereins konnte im Dachgeschoss des Altbaus unsere Schülerbibliothek  das "Lesenest" eingerichtet werden.

Ab August übernimmt Herr Kai König die Aufgaben des 2. Konrektors.

2017