HOME
DIE SCHULE
KONZEPT
TERMINE
ANMELDUNG
KINDERBETREUUNG
SCHULFÖDERUNG
WIR KINDER
AKTIVITÄTEN
KONTAKT
 



> AG´s
> SCHULZEITUNG
> PERCUSSION
> MUSIKALISCHE GRUNDAUSBILDUNG
> SPRACHFÖRDERUNG
> SCHWARZLICHTTHEATER
> ERSTE-HILFE-KURS
> PC-KURS


Musikalische Grundausbildung, Blockflöte & Klavier

Musikalische Grundausbildung“, oder kurz MAG genannt, ist ein Unterrichtsangebot der Wiesbadener Musik- & Kunstschule, das seit nunmehr 11 Jahren den Kindern der Klassen E2 an der Diesterwegschule den Weg zur Musik und gegebenenfalls zum Instrumentalunterricht ebnen möchte.

Seit Oktober 1990 werden die Kurse jedes Jahr mit großem Interesse angenommen und erleichtern vielen Kindern und Eltern die musikalische Orientierung, auch im Hinblick auf einen eventuell anschließenden Instrumentalunterricht.

Musik erleben, Musikalität entwickeln und Musik als Wert für das eigene Leben zu entdecken braucht mehr als nur das Erlernen von Noten und theoretischen Grundbegriffen.

Im Mittelpunkt des Konzepts steht daher ein handlungsorientierter, kreativitätsfördernder Unterrichtsstil, der auch den Bedürfnissen der Kinder in ihrer Freizeit (die Kurse finden nachmittags statt) gerecht wird.

Musik und Bewegung , Singen und Sprechen, das Elementare Spiel mit Orff-Instrumenten, Elementare Hörerziehung und Musiklehre, sowie Instrumenteninformation sind die etwas trocken klingenden Lehrplanvorgaben für das Fach MAG.

Sie sind das strukturgebende Gerüst für ein spielerisches und abwechslungsreichres Unterrichtskonzept, das Freude an der Musik und ihren vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten wecken und den Kindern den Zugang zu dieser faszinierenden Welt der Klänge, dieser Sprache ohne Worte eröffnen will.

Dass sich aktives Beschäftigen mit Musik u.a. auch positiv auf Lernverhalten, Intelligenzquotient und soziale Kompetenz auswirkt – so eine jüngst erschienene Studie, die an Berliner Grundschulen durchgeführt wurde – ist ein „Nebenprodukt“, das sich sicherlich auch positiv auf den Schulalltag auswirkt.

Ingrid Gierl


Blockflöten- und Klavierunterricht

Wer Dienstags nach 14:00 Uhr am Musikraum unserer Schule vorbeikommt hört manchmal quietschende "grässliche" Töne. " Am Anfang, ist dies fast normal " sagt Angelika Börner, die dort Blockflötenunterricht erteilt!

Das richtige Anblasen einer Blockflöte muss schließlich auch erst mal gelernt werden. Deshalb werden Töne, Melodien, Geräusche und Wortrythmen zunächst auf dem Flötenkopf ausprobiert und in verschiedene Spiele eingebunden. ( Vögel, Autos, Klanggeschichten, Bewegungsspiele usw.) Der Wunsch "richtige" Lieder auf der ganzen Flöte zu spielen ist natürlich groß.

Dazu müssen die Finger lernen, die Löcher ganz abzudecken, damit die Töne rein klingen und die Ohren nicht allzu sehr leiden.

Bis eine C-Dur-Tonleiter gespielt werden kann, dauert ein bisschen! Es müssen ja alle Töne und Noten gelernt werden, mit den dazugehörigen Griffen und den Notenlängen. Schwierig ist immer das gleichzeitige Spielen, aber wenn die Gruppe homogen ist klappt auch das.

" Wir experimentieren und probieren" - vielleicht erinnert sich manche Mutter oder Vater an die eigenen Blockflötenversuche, packt die "alte" Flöte aus und spielt mal wieder; zusammen macht das sowieso mehr Spaß."

Der Blockflötenunterricht findet zur Zeit dienstags zwischen 14:00 und 17:00 Uhr im Musiksaal, in Gruppen von 3 - 5 Kindern statt.

 

 

 

Angelika Börner

 

Folgender Unterricht wird von Diplom Pädagogin Angelika Börner erteilt. Klavier, Blockflöte, Orff'sches Instrumentarium.

Sie ist Gründerin der Musik- und Kunstschule Rheingau e. V.   (www.MuK-Rheingau.de)

Falls Ihr Kind Interesse hat Blockflöte bzw. Klavierspielen zu lernen können Sie sie jederzeit dienstags persönlich zum Unterrichtsablauf befragen.