Unser Gemüseacker

Im Schulgarten wird eine Fläche von ca. 130 qm von den Kindern bewirtschaftet.

Wie wirkt sich die gemeinsame Arbeit auf dem Gemüseacker auf die Kinder aus?

  • Sie lernen Wichtiges zu den Themen Ernährung und Lebensmittel.
  • Sie übernehmen Verantwortung.
  • Sie verstehen die Bedeutung von Nachhaltigkeit.
  • Sie können die Natur mit allen Sinnen erfahren und erleben.
  • Sie bewegen sich mehr und betätigen sich körperlich.
  • Sie stärken ihre sozialen Kompetenzen.

Das Ackerjahr mit der GemüseAckerdemie…

…beginnt jedes Jahr im Februar mit der ersten Fortbildung für die teilnehmenden Lehrkräfte, in der sie alles Wichtige zur VorAckerzeit erfahren. Im März schließt sich für die Lehrkräfte ein Pflanzworkshop vor Ort an, an dem auch interessierte Eltern, sog. Ackerbuddys teilnehmen können.

Zu Beginn der Hauptackerzeit (April/Mai) gibt es dann zwei begleitete Pflanztermine für die teilnehmenden Ackerklassen (2. und/oder 3. Klasse) und parallel dazu die zweite Fortbildung für die teilnehmenden Lehrkräfte zum Thema Ackerzeit.

Im Sommer geht es vor allem darum, den Acker zu pflegen. Hierbei bekommen die Ackerklassen Unterstützung aus den Eingangsstufen.

Kurz vor der Nachsaat Ende August/Anfang September gibt es eine dritte Fortbildung für die Lehrkräfte mit dem Thema „Nachsaat“.

Im Herbst fahren dann die Klassen ihre Ernte ein und organisieren ein schönes Erntedankfest.

Das Ackerjahr endet mit der Vorbereitung des Ackers auf den Winter. Im Anschluss übergeben die Ackerklassen die Verantwortung für den Acker an die nächsten zwei Ackerklassen.

Weitere Informationen zum Programm der GemüseAckerdemie findest du hier: www.gemueseackerdemie.de

 

 

Unterstütze die Projekte des Fördervereins und damit die Schule deines Kindes/deiner Kinder mit einer Spende:

Spendenkonto:

Förderverein Diesterwegschule

Nassauische Sparkasse 

DE89 5105 0015 0113 0374 23